LichtKirche

Angebote und Themen

Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote des Dekanates Beispiel zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular sind wir offen für Ihre Anregungen.

AngeboteÜbersicht
Menümobile menu

Odenwälder Firma „koziol“ spendet 100 Hocker für mobiles Gotteshaus

Kunterbunte Stühle für die LichtKirche

Foto: Volker Rahn / ekhnNeue Stühle für die LichtKircheNeue Stühle für die LichtKirche

Premiere bei "Weltausstellung der Reformation" 2017

Die mehrfach preisgekrönte „LichtKirche“ der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau hat ein neues kunterbuntes Gestühl. Die Firma „koziol - ideas for friends GmbH“ aus Erbach im Odenwald spendierte dem mobilen Gotteshaus 100 Hocker aus Kunststoff, die zu dem transportablen Bau aus Plexiglas und Holz passen. Am Freitag (15. April 2016) nahm sie der Projektleiter der Lichtkirche, Pfarrer Wolfgang H. Weinrich (Foto links) von der Leiterin der Unternehmenskommunikation von „koziol“, Kathrin Bode (Foto rechts), am Sitz der Kirchenverwaltung am Darmstädter Paulusplatz entgegen.

Wasser und Zahn der Zeit nagten am alten Gestühl

Bei den zahlreichen Auftritten der LichtKirche seit 2009 - unter anderem bei den Hessischen Landesgartenschauen in Bad Nauheim und Gießen, der Internationalen Automobil Ausstellung in Frankfurt, beim Rheinland-Pfalz-Tag in Ingelheim oder anlässlich des Tags der Deutschen Einheit im vergangenen Jahr in Frankfurt - hatte der Zahn der Zeit und Wasser am alten Gestühl aus Holz genagt. Premiere für die neuen Kunststoff-Sitze ist im Sommer 2017. Dann soll die LichtKirche frisch überholt bei der „Weltausstellung zur Reformation“ in Wittenberg anlässlich des 500. Jahrestages des Thesenanschlags von Martin Luther in neuem Glanz erstrahlen.

Hintergrund Lichtkirche: Mehrfach preisgekrönt

Seit sieben Jahren bietet die LichtKirche bei Großveranstaltungen einen Raum für Gebet und Gottesdienst, Musik und vielfältige kulturelle Aktionen. Das 18 Tonnen schwere transportable Gotteshaus ist 13 Meter lang, 4,30 Meter breit und 8 Meter hoch. Der rund 50 Quadratmeter große Bau verfügt über einen nach außen gerichteten Altarbereich, der auch große Freiluftveranstaltungen zulässt. Die Kirche besteht aus einer besonderen Holzkonstruktion. Ihre Außenhaut ist komplett mit satinierten Plexiglasplatten verkleidet, die das Tageslicht durchscheinen lassen und den Innenraum durchfluten. Die Kirche kann zudem in verschiedenen Farben illuminiert werden und als Projektionsfläche für Videoinstallationen dienen. Zur LichtKirche gehört auch eine Photovoltaikanlage zur Stromerzeugung. Das mobile Gotteshaus erhielt bereits den „Deutschen Lichtdesign-Preis“ in der Sparte Event und Messen, wurde mit der vom Bund Deutscher Architekten vergebenen „Joseph-Maria-Olbrich-Plakette für ausgezeichnete Architektur in Hessen“ prämiert und erhielt die vom Land Hessen und der Architekten- und Stadtplanerkammer ausgelobte „Auszeichnung vorbildlicher Bauten in Hessen 2011“ sowie den „Holzbaupreis Hessen 2011“. Entworfen wurde die mobile LichtKirche vom Darmstädter Architekturbüro raum-z-architekten. Das Lichtdesign stammt von Moritz Herdt von moe lighting (Groß-Zimmern).

Diese Seite:Download PDFDrucken

to top